Pfefferminztee Rezept von Großmutter bei Darmbeschwerden

pfefferminztee-darmbeschwerden

Pfefferminztee war ursprünglich als heilendes Getränk gedacht und wurde erst später in aller Welt zu einem Genussmittel.

Dabei entfaltet dieses Kraut seine beruhigende Wirkung vor allem bei Reizdarmsyndromen und fördert die Leber- und Gallenblasenfunktion. Es beruhigt bei Kopfschmerzen, Migräne und Symptomen der Reisekrankheit. Außerdem ist die erfrischende Wirkung für den Atem von Kaugummis mit Pfefferminzgeschmack bekannt. Das folgende Rezept stammt aus England und ist hilfreich bei Darmbeschwerden.

Pfefferminztee für Darmbeschwerden

Zutaten für Pfefferminztee:

  • 20 Gramm Pfefferminzkraut
  • 15 Gramm Kamillenkraut
  • 7 Gramm Ingwerwurzel
  • zum Süßen Honig oder brauner Zucker

Pfefferminztee bei Darmbeschwerden – Zubereitung:

Von dem Teegemisch einen Teelöffel in eine Tasse geben und mit sprudelnd kochendem Wasser auffüllen. Den Tee zehn Minuten ziehen lassen und anschließend abgießen.

Von diesem Tee bei Darmbeschwerden täglich bis zu drei Tassen trinken.

Die natürlichen Heilkräfte der Natur nutzen

Die größte Wirkung entfaltet dieser Tee, wenn er mit frischen Pfefferminzblättern aus dem Garten zubereitet wird. Dabei sollte berücksichtigt werden, dass es mehrere verschiedene Sorten der Pfefferminze gibt. Das reine Kraut hat einen hohen Gehalt an Menthol, was für die heilenden Eigenschaften verantwortlich ist. Für kleinere Kinder ist dieser Tee aufgrund seiner Inhaltsstoffe nicht geeignet.

Pfefferminztee enthält Kalium, Calzium und viele B-Vitamine, die für eine starke Knochenbildung sorgen. Er wirkt positiv auf Nerven und Gehirn und ist auf diese Weise ein stärkender Helfer für die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit.